11

Mär.

Mach was draus: Sei Zukunft!

Für eine solidarische, gerechte und offene Gesellschaft - MISEREOR-Fastenaktion 2019 in Köln eröffnet

Mit einem festlichen Gottesdienst ist am Sonntag im Kölner Dom die Fastenaktion 2019 von MISEREOR eröffnet worden. MISEREOR stellt bei seiner diesjährigen Aktion die Situation von jungen Menschen in El Salvador in den Mittelpunkt. Ihr Alltag ist oftmals geprägt von Armut, Arbeitslosigkeit, Gewalt und Kriminalität. Unter dem Motto „Mach was draus: Sei Zukunft“ wirbt MISEREOR um Solidarität mit diesen Menschen.

Fastenaktion2019

In seiner Predigt würdigte der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki das Engagement der beiden MISEREOR-Partnerorganisationen Caritas und Fundasal in El Salvador zugunsten der ärmsten und verletzlichsten Menschen in dem Land. "Diese Organisationen machen sich stark für eine Zukunft jenseits des Teufelskreises aus Gewalt und Gegengewalt, Armut und Flucht."

Fastenaktion2019

Bis Ostern werden zahlreiche Engagierte in ganz Deutschland über die Arbeit von MISEREOR berichten und mit Aktionen wie dem Solibrot-Verkauf, Coffee-Stopps und Solidaritätsläufen um Spenden werben. Auch Repräsentanten der beiden genannten MISEREOR-Partnerorganisationen berichten an vielen Orten der Republik über ihre Arbeit. Am 7. April, dem fünften Fastensonntag, wird bundesweit in allen katholischen Pfarrgemeinden für MISEREOR gesammelt. Das Werk fördert zurzeit in rund 90 Ländern fast 3000 Projekte.

Fotos: MISEREOR/Wolfgang Radtke