Rueckruf-Schokocookies-small.jpg

Produktrückruf „Bio Schoko Cookies“ MHD 21.05.2022

In einer Charge des Gebäcks wurde ein Fremdkörper gefunden.

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes hat das Fair Handelsunternehmen GEPA die Charge mit dem MHD 21.05.2022 des Artikels „Bio Schoko Cookies“ (Artikelnummer: 8911924, EAN Code 4013320247808) zurückgerufen. Es geht nicht um den gesamten Artikel, sondern um diese eine betroffene Charge.

WEITER LESEN
dream-job-2904780_1920.jpg

Wir suchen zum 1. Oktober eine*n Vertriebsmitarbeiter*in (m/w/d) in Teilzeit!

Lust auf Mitarbeit bei der FAIR? Dann bewerbe dich auf unsere Stellenausschreibung.

https://www.fair-handel.net/documents/152/Stellenausschreibung_2021a_pkuJm9l.pdf

WEITER LESEN
EFF95972-A856-4D43-ABDA-5A4420210D74-840x525.jpeg

Zehn Jahre Fairtradetown Münster wird gefeiert!

In diesem Herbst feiern die Fairtrade-Stadt Münster ihr zehnjähriges Jubiläum. Passend dazu haben sich die Akteure ein buntes Aktionsprogramm ausgedacht. Gemeinsam mit vielen Kooperationspartner:innen wird es in den kommenden Monaten spannende, visionäre und ideenreiche (Mitmach)Aktionen und Workshops rund um den Fairen Handel geben. Dafür wurde eigens ein Jubiläumsflyer erstellt, der Ende August bereits über die lokalen Medien an viele Haushalte verschickt wurde

WEITER LESEN
csm_FW_Web-Banner_1096x774_ba1dc37839.png

Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit

Die Auftakt-Veranstaltung findet in diesem Jahr wieder digital statt – Seien Sie dabei:

Donnerstag, 09.09.2021
15:00 bis 17:00 Uhr

Weltweit leiden Millionen Menschen unter prekären Arbeitsverhältnissen, ausbeuterischer Kinderarbeit und moderner Sklaverei - sogar in Europa. Die Corona-Pandemie führt uns eindrücklich vor Augen, dass auch in Deutschland Jobs bei Paketzustellerdiensten oder in Schlachthöfen an Ausbeutung grenzen und viele Beschäftigte in sozialen Berufen nicht die Wertschätzung bekommen, die sie verdienen. Die Gründe dafür sind vielfältig - u. a. ungleiche Machtverhältnisse in internationalen Lieferketten, Armut und vermeintliche Rechtlosigkeit vieler Migrant*innen sowie unser Konsumverhalten, weil niedrige Preise wichtiger sind als saubere und faire Produktionsbedingungen.

WEITER LESEN