wirhabenessatt_a1_plakat1.0.jpg

DEMO am Samstag, 27. April ab 14 Uhr in Münster

„Gemeinsam stehen wir als Bündnis für eine ökologischere, bäuerliche Landwirtschaft, für Tier-, Arten- und Klimaschutz. Auch über das Münsterland hinaus wollen wir für ein global gerechtes Ernährungssystem sorgen“, heißt es im Aufruf zur Demo für eine nachhaltige und soziale Landwirtschaft, zu der unter anderem die FAIR Handelsgesellschaft aufruft!

WEITER LESEN
05_Kampagnenmotiv_Du_hast_es_in_der_Hand.jpg

Start mit digitaler Markenkampagne: „Du hast es in der Hand“

Vorhang auf für die Markenkampagne der GEPA: Mit einem neuen Claim „Taste a fair world!“ im Logo und einer umfassenden Digital-Kampagne hat das Fair Handelsunternehmen GEPA jetzt einen Marken-Relaunch eingeleitet. Damit schärft die GEPA ihr Markenbild und fokussiert sich auf ihren Kernwert „Gerechtigkeit“. Zum einen fordert der Claim zum konkreten Geschmack der Produkte auf, zum anderen spielt er mit der Doppeldeutigkeit des „Geschmacks“ einer gerechteren Welt.

WEITER LESEN
20240128_Protest_FDP-Europaparteitag_3.jpg

FDP-Sabotage des EU-Lieferkettengesetzes ist Affront gegen Betroffene von Menschenrechtsverletzungen

Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) und Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) lehnen den in Brüssel ausgehandelten Kompromiss zum EU-Lieferkettengesetz ab. Das geht aus einer Stellungnahme der beiden Ministerien hervor, aus der die dpa heute zitiert und die der Initiative Lieferkettengesetz vorliegt. Das Bündnis aus mehr als 140 zivilgesellschaftlichen Organisationen fordert Bundeskanzler Olaf Scholz dazu auf, seine Richtlinienkompetenz zu nutzen und dem EU-Lieferkettengesetz zuzustimmen.

WEITER LESEN
child-2217753_1280.jpg

„Kürzung des Entwicklungsetats ist ein verheerendes Signal“

Wenige Tage vor der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags weisen die beiden kirchlichen Entwicklungsorganisationen Brot für die Welt und Misereor auf die Notwendigkeit einer starken Entwicklungspolitik hin. Die Werke kritisieren die Pläne für starke Kürzungen in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe scharf.

WEITER LESEN