Fairer Handel auf dem Kirchentag

„Du siehst mich“ – So lautet das Motto des 36. Evangelischen Kirchentages, der von morgen, 24. Mai bis Sonntag, 28. Mai in Berlin und Wittenberg stattfindet

Die GEPA ist auch in diesem Jahr wieder offizieller Partner des DEKT – Teilnehmer*innen des Kirchentags können also vielen Orten auf dem Kirchentag faire Produkte wie Kaffee, Tee und Schokoriegel genießen. Am Gemeinschaftsstand der GEPA, El Puente, dwp, Globo und BanaFair auf dem Markt der Möglichkeiten in der Messehalle am Stand Nr. 2.2b-I04 präsentiert sich der Faire Handel.

WEITER LESEN
Himmelfahrt

Fragen und Antworten rund um das Fest Christi Himmelfahrt

 

Im Kalender steht "Christi Himmelfahrt". Bei manch einem aber auch "Vatertag". Reine Verweltlichung? Oder hat das eine mit dem anderen zu tun? Und wo kommt Thomas Gottschalk ins Spiel?

WEITER LESEN
Konsum

Historiker Trentmann über Konsum in Vergangenheit und Gegenwart

 

Kaufen, kaufen, kaufen. Langsam dämmert dem ein oder anderen, dass Konsum nicht alles ist auf dieser Welt. Trotzdem: So ganz ohne geht es dann auch wieder nicht, sagt der Londoner Historiker Frank Trentmann. Am Montag erscheint sein Buch "Herrschaft der Dinge. Die Geschichte des Konsums vom 15. Jahrhundert bis heute". Im Gespräch mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) wirft der aus Hamburg stammende Autor einen Blick zurück - und erläutert, warum er nicht in einer Welt leben möchte, die komplett ohne Konsum auskommt.

WEITER LESEN
GEPA Jahrespressekonferenz

GEPA mit Umsatzsteigerung um 7,2 Prozent auf 74 Millionen Euro - Einsatz für gemeinsame Werte Süd-Nord

 

Viele Menschen setzen mit Fairem Handel gerade in unruhigen Zeiten ein Zeichen für Weltoffenheit und Engagement für Produzentengruppen in Lateinamerika, Afrika und Asien. So konnte sich die GEPA auch im Kalenderjahr 2016 im Vergleich zu 2015 wieder weiterentwickeln: Mit einer Umsatzsteigerung von 7,2 Prozent auf rund 74 Millionen Euro wurde erstmals die 70 Millionen-Grenze beim Großhandelsumsatz überschritten. Verbraucherinnen und Verbraucher kauften für rund 114 Millionen Euro (Umsatz zu Endverbrauchspreisen) unter anderem Kaffee, Schokolade, Tee, Honig und Handwerksartikel ein.

WEITER LESEN